[wp-svg-icons custom_icon="HormonYogaZentrumMuenchen" wrap="i"] Hormonyoga-Kurs ab 12. März

Hormonyoga-Kurs ab 12. März

Hormone sind Alleskönner. Sie haben u.a. Einfluss auf Haut, Haare, geistige Fähigkeiten, körperliche Fitness, Gesundheit, Wohlgefühl und Selbstwirksamkeit. Die hormonelle Balance kann unterstützt werden mit Hormonyoga. Die schonende und natürliche Methode regt unsere endokrinen Drüsen an und bringt uns durch dynamische Yogaübungen, Atem und tibetische Energielenkung mehr in unsere Mitte.

Hormonyoga wird eingesetzt bei allen Arten des hormonellen Ungleichgewichts:

Niedrige Hormonwerte, hormonell bedingte Unfruchtbarkeit, menstruelle Beschwerden, PMS, PDMS, PCOS, Hashimoto, Amenorrhoe, Eierstockzysten, vorzeitige Menopause. Es hilft bei Symptomen der Menopause: Hitzewallungen, Schlafstörungen, Nachtschweiß, emotionale Instabilität, Kopfschmerzen, Konzentrationsstörungen, Gedächtnisschwund, sinkende Libido, Gewichtszunahme etc. Es unterstützt die Prävention von Osteoporose und Herz-Kreislauferkrankungen.

Kontraindikation:

Da die Übungsreihe sehr anregend auf die Hormone wirkt, wird in folgenden Fällen davon abgeraten: Während der Schwangerschaft und drei Monate nach der Entbindung, bei hormonell bedingtem Brustkrebs, bei größeren Myomen (kleinere verschwinden oft bei der Hormonyoga-Praxis), bei fortgeschrittener Endometriose, nach Operationen nur mit ärztlicher Erlaubnis. Bei Bluthochdruck und Schilddrüsenüberfunktion werden einige Übungen angepasst.

Ergänzend zum Hormonyoga bieten wir auf Wunsch Fachberatung Alternative Frauenheilkunde an.

Hormonyoga-Kurs ab 12. März
Für Frauen mit unerfülltem Kinderwunsch, hormonellen Schwankungen, vor und in der Menopause, präventiv ab Mitte 30. Mit und ohne Yoga-Vorkenntnisse.
Termine: 12./14./19./21. März jeweils 18:30 Uhr bis 19:45 Uhr im Studio/22. März 7:15 Uhr bis 8:15 Uhr online
Kosten: Euro 110,00