[wp-svg-icons custom_icon="HormonYogaZentrumMuenchen" wrap="i"] Hormonyoga-Workshop: Aktivierung der Schilddrüse, raus aus der Schlappheit am 21. Januar

Hormonyoga-Workshop: Aktivierung der Schilddrüse, raus aus der Schlappheit am 21. Januar

Die Schilddrüse ist eine lebenswichtige Hormondrüse. Sie spielt eine große Rolle für den Stoffwechsel, das Wachstum und die Reifung des Körpers und hilft dabei, zahlreiche Körperfunktionen zu regulieren. Dazu gibt sie stetig eine bestimmte Menge an Schilddrüsenhormonen ins Blut ab. Der Zustand und die Leistungsfähigkeit der Schilddrüse wirken sich auf die Menge der ausgeschütteten Schilddrüsenhormone sowie auf die Sexualhormone aus. Dazu zählen Östrogen, Progesteron, Prolaktin und Androgene.

Anzeichen einer Schilddrüsenunterfunktion können sein: Schwäche, Müdigkeit, Konzentrationsstörungen, depressive Verstimmungen, trockene und raue Haut, Kälteempfindlichkeit, glanzlose Haare oder Haarausfall, brüchige Nägel, heisere Stimme, Gewichtszunahme ohne veränderte Essgewohnheiten, Verstopfung, niedriger Blutdruck, Durchblutungsstörungen, Zyklusunregelmäßigkeiten, Verlust der Libido, starke Menstruation, Unfruchtbarkeit u. a.

Hormonyoga original nach Dinah Rodrigues aktiviert die Schilddrüse, die Eierstöcke, die Hirnanhangdrüse und die Nebennieren. Die Praxis ist für Frauen jedes Alters geeignet. Ob in der Kinderwunschphase, der Menopause, wegen PMS, Myomen, Zysten, Hashimoto oder Schilddrüsenunterfunktion – Hormonyoga ist ein hilfreiches Instrument zur Aktivierung und Ausbalancierung des Hormonsystems.

Hormonyoga-Workshop: Aktivierung der Schilddrüse, raus aus der Schlappheit
Samstag, 21. Januar 2023
15:00 – 18:00
Für Frauen mit unerfülltem Kinderwunsch, hormonellen Schwankungen, vor und in der Menopause, präventiv ab Mitte 30. Mit und ohne Yoga-Vorkenntnisse.
Kosten: Euro 65,00

Da die Übungsreihe sehr anregend auf die Hormone wirkt, wird in folgenden Fällen davon abgeraten: Während der Schwangerschaft und drei Monate nach der Entbindung, bei hormonell bedingtem Brustkrebs, bei größeren Myomen (kleinere verschwinden oft bei der Hormonyoga-Praxis), bei fortgeschrittener Endometriose, nach Operationen nur mit ärztlicher Erlaubnis. Bei Bluthochdruck und Schilddrüsenüberfunktion werden einige Übungen angepasst.

Nach dem Kurs kannst Du die Serie allein zu Hause durchführen. Sie dauert ca. eine halbe Stunde. Am besten Du schaust auch bei unserer offenen Hormonyogastunde am Donnerstag um 18:30 Uhr vorbei, um Deine Technik zu verbessern.