[wp-svg-icons custom_icon="HormonYogaZentrumMuenchen" wrap="i"] Neuer Hormonyoga-Kurs ab 26. April

Neuer Hormonyoga-Kurs ab 26. April

Frühlingsgefühle statt Frühjahrsmüdigkeit!
Schlafstörungen zählen zu den häufigsten Stresserkrankungen. Konzentrationsstörungen, Gedächtnisprobleme bis hin zu Angstattacken und Depressionen können die Folge sein. Die Steuerung des vegetativen Nervensystems als innere Energiezentrale hilft dabei, bewusst aktiv zu werden als auch wieder zur Ruhe zu kommen. Im Hormonyoga lernen wir u. a. auch, unser Peace-Zentrum bzw. den Parasympathikus zu aktivieren. Neben der aktiven Bearbeitung unserer endokrinen Drüsen (Hypophyse, Schilddrüse, Eierstöcke und Nebennieren) sorgt auch das für ein hormonelles Gleichgewicht.

Hormonyoga kräftigt das Immunsystem, stärkt den Kreislauf, bekämpft Übergewicht, verbessert Vitalität, Ausdauer und Elastizität und reduziert
Stress. Hormonyoga wird eingesetzt bei allen Arten des hormonellen Ungleichgewichts: Niedrige Hormonwerte, hormonell bedingte Unfruchtbarkeit, menstruelle Beschwerden, PMS, Eierstockzysten, vorzeitige Menopause. Es hilft bei Symptomen der Menopause: Hitzewallungen, Schlafstörungen, Nachtschweiß, emotionale Instabilität, Kopfschmerzen, Konzentrationsstörungen, Gedächtnisschwund, sinkende Libido, Gewichtszunahme etc. Es unterstützt die Prävention von Osteoporose und Herz-Kreislauferkrankungen.

Hormonyoga-Kurs ab Dienstag, den 26. April
Für Frauen mit unerfülltem Kinderwunsch, hormonellen Schwankungen, in der Menopause, präventiv ab Mitte 30. Mit und ohne Yoga-Vorkenntnisse.
Termine: 26. April/3./5./10./12. Mai jeweils 18:30 Uhr bis 19:45 Uhr
Die Stunde findet bei Bedarf auch online satt. Hier können einzelne Stunden als Aufzeichnung zur Verfügung gestellt werden, wenn ein Termin nicht passt.
Kosten: Euro 110,00