[wp-svg-icons custom_icon="shiftdownyoga" wrap="i"] Privatstunden: Traumasensibles Yoga

Privatstunden: Traumasensibles Yoga

„Wenn Du einen individuellen und achtsamen Raum für Deine Yoga-Praxis suchst, biete ich Dir dafür eine Privatstunde trauma-informiertes Yoga im Salon de Shakti an.

Nachhängende Ereignisse und hohe Stress-Level verursachen eine Dauer-Aktivierung des Nervensystems. Und wenn das auf Dich zutrifft, dann können reguläre Gruppenstunden zur Challenge werden. Sanft schwingen statt feststecken – Dein Körper ist der Weg. Yoga soll als Wohlfühl-Space erfahrbar werden, dafür gehen wir gemeinsam auf Bewegungsreise. Auf sanfte Art und ohne Leistungsdruck. Damit sich Dein persönlicher Raum im Yoga öffnen kann, ist Dein Körper-Spürsinn das wichtigste Tool. Ein Fokus auf somatisches Wahrnehmen hilft step by step das Kopfradio leiser zu drehen.

Es erwarten Dich in der ersten Stunde:
Kennenlern-Gespräch und das Vereinbaren eines Safewords (Thema Trigger).
Danach und in jeder weiteren Stunde: C.a.l.m-Bodyscan, Schüttel-Dich-Asana, gentle Yoga, progressive An- und Entspannungs-Übung, Atmen als Tool zur Selbst-Regulation, Abschluss-Ritual mit Wiederholung C.a.l.m-Bodyscan.

Mir ist sehr wichtig, dass Du weißt, dass diese Stunde keine Psycho-Therapie und somit keine Gesprächstherapie darstellt. Unser Dialog ist Yoga-Movement im gegenwärtigen Moment. Das bewusste Erleben von Bewegung ist Yoga und soll Dir ein unterstützendes Element auf Deinem Weg zu mehr Selbstverbundenheit geben.

Meine Fortbildung habe ich bei Nicole Witthoefft in Hamburg absolviert.“